Zerfressen und verlassen

Ein IC-Bereich für Geschichten zu Euren Charakteren.
Antworten
Benutzeravatar
Rhon von Cöos
General
General
Beiträge:585
Registriert:Do 9. Aug 2007, 03:27
Wohnort:Börlin
Zerfressen und verlassen

Beitrag von Rhon von Cöos » Sa 24. Nov 2007, 15:46

Ich schlug die Augen auf ... kälte und dunkelheit um mich herum, kein Gefühl in den den Gliedern und noch weniger in der Seele.
Ich erhob mich, was war das?Wo bin ich? Wer bin ich?

Ich stieg graue, kalte Stufen empor...oben angelangt stand ich vor einem Wesen, halb Mensch halb , wie soll ich es beschreiben, Tod.Es sah mich aus leuchtenden kalten Augen an und offenbarte mir mein Schicksal...Verlassen...halb Tod halb lebendig...verraten von allen!
Ich fragte ihn nach meinen Brüdern...nach meinen Eltern....
Er sagte nichts...deutete nur den Hügel hinab zu einem völlig zerfallenem Dorf.

Das grauen nahm kein Ende, um mich herum halb verweste Gestalten ohne einen hauch von Freude ... keine Hoffnung!

Wut stieg im mir auf, ich suchte nach bekannten Gesichtern...sah aber nur Zerfall und Verderben.

Dann fand ich, in einer ich nenne es mal Kapelle, einen Gelehrten . Er fragte mich nach meinem Weg und ich erzählte ihm von meinen Gefühl der Kälte und des Hasses, worauf er mir einen stinkenden Folianten gab und mich aus der Kapelle jagte.

Ich versuchte mir das Leben, oder das was davon übrig war, zu nehmen.Aber wie sollte man etwas töten, was schon lange nicht mehr lebendig war?
Ich setzte mich in dieser verseuchten Landschaft unter einen sterbenden Baum und begann das Studium des gammligen Folianten.
Er handelte von Verderben und Tod, von der Geschichte der sogenannten Geissel und von Sylvanas Windrunner. Ich verlor alle Hoffnung jemals wieder glücklich zu werden oder meine liebsten wieder zu sehen.
Weiter hinten in dem Machwerk stand etwas von dunklen Mächte, Mächte, wie ich sie mir nie Vorstellen konnte. Böses Wissen.

Von Hass und Enttäuschung begann ich im "Wald" umherzustreifen, alles tötend, was ich sah.
Es schien als vergrösserte sich meine Macht mit jedem meiner Opfer!
Ich weiss nicht, wie lange ich mordend durch den Wald zog, doch eines Nachts führte mich mein Weg zurück zu diesem verfallenen Dorf...ich wollte alle die dort waren vernichten und betrat abermals die Kapelle.
Der Gelehrte sah mich an...sah den Hass in meinen Augen ...
"Du bist so weit! Nun hast du deinen Weg gefunden! Lass uns die Ausbildung beginnen!"
Er lehrte mich die Kunst der Dämonologie, des langsamen schmerzhaften Tötens....
Ich fand mich in seinen Ausführungen wieder und sog alles Wissen in mich auf!

Und wirklich ... meine Macht wuchs mit jedem gequälten Opfer ... ich perfektionierte die Wissenschaft der Qual!

Mein einziges Ziel: RACHE!

Rache für mein jetziges dasein und diese unsagbaren Schmerzen.
So zog ich in diese grausame Welt hinaus, um auch alle anderen am meinem Leid teilhaben zu lassen!

Nehmt euch in Acht!
"Wir waren irgendwo in der Gegend von Barstow, am Rande der Wüste, als die Drogen zu wirken begannen."

Rouge´s overpowdered...it´s a mascara!

Taranir

Re: Zerfressen und verlassen

Beitrag von Taranir » So 25. Nov 2007, 01:57

Alter, ich hab Schiss...;)

Antworten